Geschichte der Schule

Da leider eine Entstehung der Schule in Crossen nicht mehr nachweisbar ist, kann man trotzdem annehmen das im 1630 Schulunterricht erteilt wurde.

Als das wahrscheinlich älteste Schulhaus wird das Wohnhaus Petermann(Kirchstraße 7) erwähnt. Später wurde das vorher dienende Pfarrhaus(Kirchstraße 3), Schule bis 1875. Das neue Schulgebäude(Straße der Einheit) wurde erst im Jahre 1875 gebaut. Im September 1903 wurde die Schule seiner Bestimmung übergeben.

In der ehemaligen Gastwirtschaft Seidel entstand im Jahr 1938 die erste Kindergartenstätte von Crossen.

Dank der demokratischen Schulreform entstand ein neues Bildungswesen, aus dem sich ein einheitliches sozialistisches Bildungssystem entwickelte. Das erste mal in der Geschichte hatte jedes Kind, unabhängig von seiner Herkunft, die Möglichkeit die gleichen Bildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten von dem Kindergarten bis zur Hochschulreife, auszuschöpfen.

Außerdem entstanden 1945 ein Kinderheim, 1950 der Kindergarten und 1959 der Schulhort, als vor- bzw. außerschulische Einrichtungen. Der Elternbeirat unterstützt seit 1951, als gewählte Vertretung der Elternschaft, die Schule bei ihrer Bildungs- und Erziehungsarbeit.

Quelle: Festschrift der Gemeinde Crossen zur 750-Jahr-Feier vom 7. bis 15. Juni 1969

Multimedia Gutschein Gewinnspiel